Sachbericht – Stand 26.04.2019

Der Freistaat Sachsen fördert aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) Vorhaben zur nachhaltigen sozialen Stadtentwicklung auf der Grundlage der Richtlinie „Nachhaltige soziale Stadtentwicklung ESF 2014-2020“. Mit den Zuwendungen werden niedrigschwellige, informelle Projekte zur sozialen Eingliederung und Integration von Menschen in benachteiligten Stadtgebieten unterstützt.

Die Stadt Leipzig, vertreten durch das Amt für Wohnungsbau und Stadterneuerung (AWS), hat in einem kooperativen Verfahren über einen Zeitraum von anderthalb Jahren mit Fachämtern und Akteuren aus dem Gebiet und unter maßgeblicher Beteiligung des Quartiersrates Leipziger Westen ein Handlungskonzept mit einem Set von 26 Einzelvorhaben erarbeitet und am 07.04.2016 durch die Ratsversammlung beschließen lassen (Beschluss-Nr. VI-DS-02150).

Auf der Grundlage des v. g. Stadtratsbeschlusses wurde ein Masterantrag für das ESF-Fördergebiet Leipziger Westen eingereicht. Am 08.06.2016 erhielt die Stadt Leipzig den Rahmenförderbescheid mit einer bewilligten Gesamtzuwendung von 1,317 Mio. EUR für das Fördergebiet Leipziger Westen. Im Rahmenbescheid wurden 24 der 26 angemeldeten Vorhaben als „grundsätzlich bzw. bedingt förderfähig“ eingestuft. Die Bekanntmachung zur Übergabe des Bescheides erfolgte per Medieninformation der Stadt Leipzig, auf www.leipzig.de/stadterneuerung und auf www.leipziger-westen.de.

Nach Inkrafttreten des Rahmenbescheides wurden alle Akteure aus dem Fördergebiet, deren Projektideen in das GIHK aufgenommen und als grundsätzlich förderfähig eingestuft wurden, sowie die beteiligten Fachämter durch das AWS über das weitere Verfahren informiert (Informationsblatt für die Träger zur Antragstellung, Infoblatt für die Träger bzgl. Thema TN-Befragung und Datenerfassung, Erklärungsbogen für die Teilnehmenden zur Einwilligung Daten, etc.).

Seit Mitte Juni 2016 erfolgt die Beratung, Schulung und Unterstützung der Projektträger zur Antragsstellung, Umsetzung und Abrechnung ihrer Vorhaben durch Frau Anja Wirl.

Von den 24 im GIHK als „grundsätzlich bzw. bedingt förderfähig“ eingestufte Projektideen konnten 17 als Einzelvorhaben zur Bewilligung geführt werden. Sieben Projektideen wurden seitens der Projektideenträger aus unterschiedlichen Gründen zurückgezogen.

Von den 17 bereits bewilligten Vorhaben konnten bereits 11 erfolgreich abgeschlossen werden. Drei Vorhaben befinden sich aktuell noch in Umsetzung. Drei Vorhaben haben wegen Problemen bei der Teilnehmergewinnung bzw. fehlender Kooperationspartner gar nicht begonnen bzw. mussten vorzeitig abgebrochen werden.

Mit der Mitte Juni 2018 gewährten Erhöhung der Gesamtzuwendung konnten für 10 der 11 abgeschlossenen Vorhaben die Fortführung durch Folgevorhaben erreicht werden. Davon befinden sich 9 in Umsetzung, eins ist bereits abgeschlossen. Ein weiteres Folgevorhaben ist geplant.

Der aktuelle Stand der Vorhaben ist der nachstehenden Übersicht zu entnehmen.

Aktualisierte Vorhabensplanung_Stand_26.04.2019

Adressen_ESF_Gebiet_Leipziger_Westen