Logo SmartcityWie wollen wir miteinander leben? Wie soll die nachhaltige und lebenswerte Stadt der Zukunft aussehen? Welche innovativen Ideen existieren für alternative Produktionsmodelle, nachhaltige Mobilität oder dezentrale Energieversorgung? Welche neuen Technologien können die Menschen im Leipziger Westen dabei untersützen?

Dabei befasst sich das Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung (ASW) zusammen mit dem Kompetenzzentrum für Öffentliche Wirtschaft, Infrastruktur und Daseinsvorsorge e.V. an der Universität Leipzig bereits seit Sommer 2015 im Rahmen des EU-Projektes Triangulum mit dem Thema Smart City.

Mit dem Smart City Ansatz sollen Lösungen für die aktuellen Herausforderungen, wie bspw. Bevölkerungswachstum oder Klimawandel, in unseren Städten entwickelt werden. Dabei bietet der Einsatz vernetzter Informations- und Kommunikationstechnologien sowie neue Formen der Kooperation zwischen Stadtverwaltung, Wirtschaft und Stadtgesellschaft Chancen, aber auch Risiken.

Der Leipziger Westen dient als Laborraum, für den aktuell verschiedene Ansätze zur Lösung der o.g. Fragestellungen diskutiert und erste Projektideen für einen nachhaltigen und smarten Stadtteil entwickelt werden.

Parallel zur Diskussion von Projektansätzen zwischen der Stadtverwaltung und den Tochterunternehmen der Stadt werden auch Ideen aus dem Stadtteil aufgegriffen. Auftakt hierfür war ein Zukunftslabor, in dem am 23. Februar 2016 in der Konsumzentrale über 100 Bürgerinnen und Bürger, UnternehmensvertreterInnen und MitarbeiterInnen der Stadtverwaltung teilnahmen, um Ideen für eine smarte Stadt einzubringen, abzugleichen und zu diskutieren. Rund 30 Projektideen aus den Themenbereichen:

  • Klimagerechtes Quartier
  • Nachhatlige Mobilität
  • Neues intelligentes Wohnen
  • Aktive Stadtgesellschaft
  • Smarte Wirtschaft und Innovation

wurden eingereicht.

smartcity-treffen

Aktuell werden für die o.g. Themenbereiche Zielstellungen für den Leipziger Westen erarbeitet und erste Projektideen zur Umsetzung entwickelt. Hier fließen sowohl die Ideen aus dem Zukunftslabor im Februar als auch Ansätze aus der Stadtverwaltung und der städtischen Tochterunternehmen zusammen. Am Ende entsteht das sog. Smart City Konzeptpapier Leipziger Westen, der bis Sommer 2017 erarbeitet wird und dann als Leitlinie für eine smarte Quartiersentwicklung und als Basis für die Beantragung von Fördergeldern zur Umsetzung der entwickelten Projektideen genutzt werden soll.

Auf unserer Website finden Sie weitere Informationen zu Veranstaltungen und Smart City in Leipzig, wie z.B. den Themenabenden, die im Herbst 2016 im Stadtteilladen Leipziger Westen stattfanden.

Weitere Möglichkeiten zur Information und Diskussion bieten die Veranstaltungsreihe HOT::SPOTS DER STADTENTWICKLUNG der Universität Leipzig, die sich im Wintersemester 2016/2017 ebenfalls mit dem Thema Smart City beschäftigt.

Sie haben eine Projektidee oder möchten mehr zum Thema Smart City erfahren? Dann melden Sie sich einfach bei uns!

Kontakt

Nadja Riedel, Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung
nadja.riedel@leipzig.de

Logo-TriLogo-Euro