GIHK ESF – Leipziger Westen – EV Nr. 17 – Lehmbauangebot auf dem Bauspielplatz

  • Träger: KIWEST Bau- und Aktivspielplatz Leipzig e.V., Alfred-Frank-Straße 15, 04229 Leipzig
  • E-Mail: kiwest-ev@web.de
  • Webseite: http://www.werkstatt-des-lichts.de/kiwest/angebote/lehmweidenbau.htm
  • Ansprechpartnerin: Vicky Krause
  • Projektzeitraum: 01.09.2016 – 31.08.2018
  • Projektkosten: 25.245,21 € (davon ESF- und Landesmittel 23.982,95 €, 1.262,26 € Stadt Leipzig)
  • Projektinhalt: Qualifiziertes Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren zur niedrigschwelligen Vermittlung von Grund-, Schlüssel- und Bildungskompetenzen. Auf dem neuen Bauspielplatz „Wilder Westen“, gelegen im Grünzug Plagwitzer Bahnhof, entsteht seit September 2016 ein permanenter Lehmbaubereich, der vom Kiwest e.V. betreut wird. Lehm als Werkmaterial bietet durch seine vielfältigen Verarbeitungsmöglichkeiten und seine Haptik einzigartige Voraussetzungen für die Nutzung als spielerisch handwerkliches Medium. Er kann zum Verkleiden einer Hüttenwand verwendet werden, genau wie zum Bau kleinerer Skulpturen, oder er wird einfach als taktil anregender Matsch mit Händen und/oder Füßen befühlt. Seine Wiederverwendbarkeit und Anwendung mit Heu, Weidenzweigen oder anderen Naturmaterialien stellen einen veritablen Baustein ökologischer Bildung dar. Die Weide als alte mitteleuropäische Nutzpflanze bietet umfangreiche Möglichkeiten vom Korbflechten bis zum Bau lebender Weidenhäuser. Diese Techniken eignen sich hervorragend zur Arbeit mit Kindern und Jugendlichen jeder Altersgruppe, insb. auch mit Fluchterfahrungen.
  • Am Projekt nahmen bislang 558 Kinder und Jugendliche teil, davon hatten 380 ihren Wohnsitz im Fördergebiet (Stand 31.07.2017). Ebenso partizipierten zeitweise Eltern und Pädagogen/-innen. Folgende Projektbausteine wurden realisiert:
    – Einrichtung der Lehmbaustelle
    – Herstellung von Lehmziegelsteinen
    – Herstellung vieler kleiner Lehmfiguren
    – Bau einer Weiden-Lehmhütte
    – Beginn des Baus einer Lehmziegelstein-Hütte
    – Bau eines Pizzaofens inkl. Dach
    – weiteres Verputzen der Lehmwand am „Haus“ und des Lehmofens
    – Matschen, Stampfen, Kleistern, Hin- und Herschichten
    – Umgang mit Werkzeugen (Maurerkelle, Spaten, Schubkarre etc.)
    – Beobachten von Insekten, die Lehm als Lebensraum oder Baustoff nutzen.
  • Kooperationspartner: Papenburg Baustoffe GmbH, Lehmbau Atelier Lehmolandia, Hortgruppen aus Schulen des Fördergebietes