GIHK ESF Leipziger Westen –  EV Nr. 08 – KAOS Wochenendakademie

Hinweis: Ab September 2017 gibt es wieder eine neue Runde, Kontakt: Friederike Blum (s.u.)

  • Träger: Kindervereinigung Leipzig e.V., Kulturwerkstatt KAOS, Wasserstraße 18, 04177 Leipzig
  • E-Mail: info@kaos-leipzig.de
  • Webseite: http://akademie.kaos-leipzig.de/
  • Ansprechpartnerin: Frau Friederike Blum, Jochen Janus
  • Projektzeitraum: 01.12.2016 – 30.11.2018
  • Projektkosten: 50.803,00 € (davon 48.262,85 € ESF- und Landesmittel, 2.540,15 € Stadt Leipzig)
  • Projektinhalt: Qualifiziertes Freizeitangebot für insgesamt 30 Teilnehmende unter 18 Jahren mit und ohne Migrationshintergrund. Benachteiligte Kinder/Jugendliche, die in ihrem Elternhaus nur wenig berufliche Perspektiven vermittelt bekommen, treffen am Samstagvormittag in Veranstaltungen á 3 h auf erfolgreiche Erwachsene, die mit Begeisterung von ihrem Berufsleben erzählen. Erfolgreich meint nicht nur die materielle Perspektive, sondern die Vermittlung von Wegen zu einem sinnerfüllten Leben. Das Erzählen wird ergänzt durch das Machen, das Sehen und Erleben, das entweder bei KAOS oder anderen Projektorten im Fördergebiet stattfindet. Jeweils 10 Kinder der Klassenstufe 5 nehmen in 3 Durchgängen für je 5 Monate an den Veranstaltungen teil. Ein begleitendes Programm sichert den Kontakt zu den Eltern. Es wird eine Projektseite eingerichtet, auf der der Ablauf dokumentiert wird. Jedes Kind erhält einen Tablett-PC, da sie die Dokumentation selbst mit leisten werden. Das Erlernen des kompetenten Umgangs mit Medien ist Teil des Projekts. Um die Verbindung zu den Eltern zu halten, werden diese drei Mal in jeder Phase eingeladen, für die Teilnehmenden zu kochen. Die Mahlzeiten werden gemeinsam mit den Kindern eingenommen und bieten die Möglichkeit für zwanglosen Austausch. Die vortragenden Erwachsenen agieren im Projekt als Ehrenamtliche. Sie werden durch die Projektleitung gecoacht, um mit den Kindern auf Augenhöhe umzugehen.
  • Das Projekt hat die Vorbereitungsphase erfolgreich absolviert (Stand 28.02.2017):
    Öffentlichkeitsarbeit ist erfolgt, Teilnehmer /-innen wurden gewonnen, Vernetzung mit Partnern im Stadtteil ist erfolgt, ehrenamtlicher Referentenpool ist aufgebaut, Veranstaltungsfahrplan wurde erstellt
  • Kooperationspartner: Schulen im Fördergebiet, Helmholtzclub, Spielmobil, BBW Leipzig, Feuerwehr Leipzig/Wache West, LVB, Auwaldstation