Im Zeitraum 2007 – 2013 erhielt die Stadt Leipzig vom Freistaat Sachsen über 10,26 Millionen Euro Finanzhilfen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) für Vorhaben zur nachhaltigen Stadtentwicklung. Diese Mittel flossen in die benachteiligten Stadtgebiete Lindenau/Plagwitz und Zentrum Eisenbahnstraße Leipzig-Ost. Die Auswahl der Vorhaben erfolgte auf der Grundlage von integrierten Handlungskonzepten, die unter Beteiligung der Akteure in den jeweiligen Gebieten erarbeitet wurden.

Das Programm ‚EFRE – Nachhaltige Stadtentwicklung 2007 -2013‘ verfolgte einen integrierten Ansatz in Bezug auf Städtebau, Umwelt, Wirtschaft, Bildung, Kultur und Soziales. Dies spiegelt sich in den Projekten der einzelnen Handlungsfelder wider. Ein weiterer Vorteil ist die Kombinierbarkeit von investiven und nichtinvestiven Projekten. Außerdem konnte die Stadt nach einer eigenen Richtlinie direkte Investitionszuschüsse an kleine Unternehmen ausreichen.

 

Folgende Vorhaben konnten in den einzelnen Handlungsfeldern realisiert werden:

 

Gebietskarte EFRE 2007 – 2013

Zusätzliche Informationen zum Programm finden Sie auf der Seite der Stadt Leipzig.