Das 40. Jubiläum des Unternehmerstammtisch Leipziger Westen wurde im Modeatelier Rosentreter bei Sandra Jahn gefeiert. Die Designerin ist seit Jahren Teil des Netzwerks und lud zum ersten Mal in die Räumlichkeiten im hinteren Teil des Westwerks auf der Karl-Heine-Straße.

Mit der Entwicklung Schritt halten im Leipziger Westen

Den anwesenden Unternehmern erzählte sie, wie sie zur Gründung ihres Modelabels kam und welche Hürden bislang zu meistern waren. Dazu gehört auch, dass seit Anfang des Jahres eine deutlich höhere Miete erwirtschaftet werden muss. Zur Zeit ist das aufgrund eines vollen Auftragsbuchs machbar, aber nicht alle Gewerbetreibenden in Plagwitz wachsen mit derselben Dynamik des Viertels. Mit ihrem Studio gehört sie zu den langjährigen Mietern des Gewerbe- und Kulturzentrums, das zuletzt häufiger im Zentrum der Diskussion um Verdrängung stand. Für die fernere Zukunft ist durchaus eine Erweiterung der Produktion angedacht.

Treue Kundschaft belohnt Maßarbeit auf lange Sicht

Ihre Kollektion hat sie bereits künstlich erweitert, indem sie mit Schuhmacher Manuel Bär kooperiert. Der ausgebildete orthopädische Schuhtechniker sitzt seit einem Jahr mit seiner Werkstatt und Showroom an der Georg-Schwarz-Straße. Mit seinem Faible fürs Fahrrad hat sich der Schuhdesigner zunächst auf maßgefertigte Radschuhe spezialisiert, die er dem Publikum präsentierte. Außerdem bekommt man Accessoires rund ums Leder wie Fahrradgriffe und Sattel. In seinem Kurzvortrag bekam man einen guten Eindruck, wie wichtig das Vertrauen in das eigene Produkt und der Austausch mit Kollegen ist. „Bär“ ist sich sicher, dass Handarbeit, Qualität und Service auf lange Sicht belohnt werden. Zur Zeit arbeitet er deswegen vor allem daran, seinen Namen und seine Marke zu verbreiten.

Dieter Maus von KulturLeben Leipzig warb anschließend um Unterstützung für das ehrenamtliche Engagement seiner Initiative. Wer sich Eintrittskarten für Kulturangebote wie Konzerte, Theater und Co. nicht leisten kann, kann von KulturLeben unterstützt werden. Gewandhaus, Arena, Oper und andere Veranstalter nehmen am Programm teil und stellen Tickets kostenlos zur Verfügung.

Die Vorträge finden Sie hier als Video zum nachschauen mit den Präsentationen zum Download mit weiteren Impressionen des Abends.